Das ist dufte: Rosen für die Kleinsten

Seit 2007 pflanzen die Stadt Forst und der WochenKurier gemeinsam Rosen für den Forster Nachwuchs. Der Gedanke dabei: Der Nachwuchs soll sich immer daran erinnern, dass seine Wurzeln in Forst liegen – ganz gleich, wohin es ihn auf der Welt auch hinziehen mag. Die eigene Rose steht dabei symbolisch für Identität und Heimatgefühl. Inzwischen haben über 600 Kinder so eine eigene Rose im 107 Jahre alten Rosengarten.

Die Familien, deren Babys vor dem 1. Mai dieses Jahres geboren sind und sich bereits angemeldet haben, wurden nun dazu eingeladen. Das Angebot an die Eltern, sich für die Babyrosenaktion anzumelden, besteht das ganze Jahr über. Jährlich werden dann die Anmeldungen bis zum 1. Mai berücksichtigt. Für später geborene Babys kommt dann der nächste 1. Mai in Betracht. (Zeitraum jeweils 12 Monate). Mit Stand bzw. Stichtag 1.Mai.2020 wurden 53 Babys angemeldet.

Am letzten Sonntag im September können sich nun wieder die Eltern aus verschiedenen Rosensorten eine Rose für ihr Kind aussuchen. Ab 9.30 Uhr werden an den großen Wasserspielen die Gäste musikalisch empfangen. Um 10 Uhr wird die Bürgermeisterin Frau Taubenek und weitere Gäste Grußworte an die Anwesenden richten. Im Anschluss haben dann die Familien die Möglichkeit eine Rose für ihr Baby auszuwählen und die entsprechenden persönlichen Daten registrieren zu lassen. »Das Rosenangebot wechselt im Laufe der Jahre. Der Favorit der vergangenen Jahre war die purpurrote Edelrose »Bellevue«, eine Züchtung der Firma Cordes«, berichtet Angela Stadach vom Eigenbetrieb Kultur, Tourismus, Marketing der Rosenstadt Forst.

Für alle Gäste die im Anschluss im Rosenpark verweilen möchten, findet ab 11 Uhr unter dem Titel »Atelier im Rosengarten« ein Airbrush- Workshop auf der Wiese im Jubiläumsgarten statt und ab 15 Uhr unterhält »Diana Tobien & Los Testamentos« die Gäste mit Interpretationen von Rock,- Pop- und Soulmusik. »Natürlich beachten auch wir die im Rahmen einer Veranstaltungsdurchführung geltenden Regelungen zur Vermeidung einer Ausbreitung der Corona- Pandemie. Erste Informationen dazu erhalten die teilnehmenden Eltern bereits am Eingang zum Rosenpark«, informiert Angela Stadach.Um die entsprechenden Abstandsregeln einhalten zu können, werden die Aktionsflächen im Rosenpark verändert und durch ein Leitsystem gekennzeichnet. Hygienespender stehen ebenfalls bereit.

Die Babyaktion findet am 27. September ab 10 Uhr an den Großen Wasserspielen im Rosenpark statt.

Powered by WPeMatico

admin01