Die Görlitzer können sich jetzt Autos teilen

Die roten Autos sind schon seit Juli in Görlitz unterwegs, der offizielle Start war aber erst heute: Mit Stationen am Bahnhof und am Demianiplatz ist der Carsharer teilAuto jetzt auch in Görlitz vertreten. Die Neißestadt sei für Carsharing eine eher kleine Stadt, erklärt teilAuto-Regionalleiter Dr. Torsten Bähr. In Städten mit weniger als 100000 Einwohner sei man auf lokales Engagement angewiesen. Die ersten Anfragen habe es vor einigen Jahren gegeben, erklärt Bähr. Dann galt es nicht nur verfügbare Parkflächen zu finden, sondern auch regionale Partner, die sich um die Beratung der Kunden und die Wartung der Fahrzeuge kümmern.

 

Anmeldung online oder im Familienbüro

 

Die Anmeldung zum Carsharing ist online auf teilauto.net sowie im Familienbüro am Demianiplatz 7 möglich. Wer einmal als Kunde registriert ist, kann die Gemeinschaftsautos rund um die Uhr via App, Webseite oder telefonisch reservieren. Die Öffnung der Fahrzeuge erfolgt mittels Kundenkarte oder per Smartphone. Die Wagen können ab einer Stunde bis zu mehreren Wochen gebucht werden. Die Kosten einer Fahrt setzen sich aus einem Zeit- und einem Kilometerpreis zusammen.

Getankt wird bargeldlos per Tankkarte an allen DKV-Tankstellen. Kann man an der aufgesuchten Tankstelle nicht mit DKV-Card zahlen, kann alternativ auch der Tankbeleg bei teilAuto eingereicht werden. Der Kunde bekommt den bezahlten Betrag dann erstattet. Getankt werden muss nicht nach jeder Fahrt, sondern nur wenn der Tank bei Abgabe weniger als ein Viertel voll ist.

 

Kleinwagen oder 7-Sitzer

Anders als beim aus Großstädten bekannten Free-Floating-System ist das Carsharing in Görlitz stationsbasiert. Das heißt, der Kunde muss das Auto nach der Nutzung wieder an der Station parken. Zur Verfügung stehen in Görlitz zunächst zwei Autos. Ein Ford Fiesta und ein Ford Transit (7-Sitzer).
Gerade in einer Grenzstadt ist auch die Fahrt ins Ausland ein wichtiges Thema. Auch die ist mit den teilAutos möglich. »Man sollte allerdings die rechtlichen Bedingungen im Nachbarland beachten«, sagt Franziska Wilhelm von teilAuto. So sei beispielsweise in Polen eine Genehmigung des Anbieters nötig, wenn man mit einem Carsharing-Auto ins Land fährt. Die können sich die Kunden per Mail von teilAuto ausstellen lassen, wenn sie mit dem Carsharing-Auto nach Polen fahren wollen.

Powered by WPeMatico

admin01