Eislöwen gegen Huskies & Rote Teufel

Eine Woche nach dem Heimsieg gegen die Löwen Frankfurt warten die nächsten beiden hessischen Gegner auf die Eislöwen. Heute, 20. November, geht es für die Mannschaft von Trainer Rico Rossi zu den Kassel Huskies. Spielbeginn ist 19.30 Uhr. Am Sonntag, 22. November, ist der EC Bad Nauheim um 17 Uhr zu Gast in der EnergieVerbund Arena. SpradeTV wird von beiden Spielen live berichten.

Die Huskies sind durchwachsen in die neue DEL2-Saison gestartet. Nach vier Spielen steht Kassel bei nur einem Sieg und drei Niederlagen. Vor dem Wochenende bedeutet das Tabellenplatz sieben für die Nordhessen. Die Eislöwen haben wie Kassel fünf Punkte auf dem Konto und sind Tabellenneunter.

Cheftrainer Rico Rossi: „Kassel ist ein Top-Gegner, der in die DEL will. Das sieht man auch an der Mannschaft, die mit DEL-Spielern aufgerüstet wurde. Das wird eine schwere Aufgabe für uns, aber wir werden von Spiel zu Spiel besser und machen auch taktisch täglich Schritte nach vorn.“

Für Rossi ist es zudem eine erneute Reise in die Vergangenheit. Fünf Jahre war der Cheftrainer der Eislöwen für die Huskies tätig. Die Hauptschiedsrichter Mischa Apel und Michael Klein werden das Spiel in Kassel leiten.

Am Sonntag steht um 17 Uhr das dritte Heimspiel in dieser Saison für die Sachsen an. Für Bad Nauheim ist es der einzige Auftritt an diesem Wochenende. Das Spiel gegen Landshut am Freitag musste verlegt werden, nachdem die Landshuter Mannschaft aufgrund von Corona-Verdachtsfällen vorsorglich in häusliche Quarantäne geschickt wurde. Die Hessen reisen zudem mit einem neuen, aber bekannten Gesicht hinter der Bande an. Seit dieser Saison ist Hannu Järvenpää Cheftrainer der Bad Nauheimer. Der Finne war zwischen 2016 und 2017 Trainer der Lausitzer Füchse. Das letzte Aufeinandertreffen der Eislöwen mit dem EC Bad Nauheim ging in den Pre-Playoffs der vergangenen Saison mit 8:3 an die Blau-Weißen.

(pm/Dresdner Eislöwen)

Powered by WPeMatico

admin01