Marius Riedel – DEL2-Vereinsbetreuer

Unterstützung für die DEL2-Standorte: Die Entwicklung im Nachwuchsbereich sowie eine zielorientierte Standortentwicklung hat in den letzten Jahren an Bedeutung für den Eishockeysport gewonnen. Diese bildet unter anderem das Fundament für den zukünftigen Ligaspielbetrieb in der Deutschen Eishockey Liga 2 (DEL2).

Aus diesem Grund hat die zweite Liga eine Stelle geschaffen, die sich zukünftig verstärkt mit der Standort- und Talententwicklung an den DEL2-Standorten beschäftigt. Das Amt des Vereinsbetreuer hält ab sofort Marius Riedel inne.

Der 30-Jährige wechselt vom MERC Mannheim in den Ligabereich. Riedel hat bereits vor und während seines Sport Lehramts Studiums an der MLU Halle-Wittenberg im Eishockeybereich gearbeitet. Seit 2015 war er hauptamtlicher Trainer beim MERC Mannheim und ist zudem Trainer bei den Real Madrid Foundation Clinics. Seit dem letzten Jahr arbeitete Riedel zusätzlich als Athletik- und Koordinationstrainer und konnte bei IFK Helsinki eine Hospitation durchführen. In diesem Jahr leitete der gebürtige Hallenser den sportlichen Bereich beim DEL2-Perspektiv-Camp und war Assistenztrainer bei der U18 Frauen-Nationalmannschaft. Zudem schloss Riedel 2019 seine Eishockeytrainer A-Lizenz beim DEB ab.

Unterstützt vom DEB wird er regelmäßig die DEL2-Standorte und hier speziell die Stammvereine besuchen, in der Arbeit auf und neben dem Eis unterstützen und zudem im Auftrag des DEB die Standortzertifizierung vornehmen. Neben der Bedeutung für die Auszahlungen aus dem Nachwuchsförderfond (Artikel 61 der DEB Satzung) bei dem die bei der Zertifizierung erreichten Sterne und Punkte entscheidend sind, wurde das Sterne Konzept des DEB auch in die Anforderungen für die DEL2-Clubs aufgenommen. Insofern wurde für die Clubs ein Mindestmaß an Sternen definiert, welches bei Unterschreitungen zu Ausgleichszahlungen in einen ligaeigenen Förderpool führen wird. (pm)

Powered by WPeMatico

admin01