Respekt durch Rücksicht: Rotlicht-Kontrollen

 Im Rahmen ihrer knapp zweiwöchigen Aktion „Respekt durch Rücksicht“ hat die Polizeidirektion Dresden am Donnerstagnachmittag (6. Mai) an der Marienbrücke kontrolliert. Der Schwerpunkt lag an diesem Tag auf dem Rechtsfahrgebot und der Radwegbenutzung durch Radfahrer.

  Innerhalb von zweieinhalb Stunden Kontrollzeit wurden 107 Fahrzeuge (darunter 82 Fahrräder) kontrolliert. Dabei wurde in 49 Radfahrererwischt, die nicht den Radweg nutzten, sondern die Fahrbahn. Zudem waren 19 Radfahrer entgegen der zulässigen Fahrtrichtung unterwegs. Außerdem registrierte die Polizei  an der Marienbrücke auch 20 Rotlichtverstöße (elf Mal Fahrrad, neun Mal Kraftfahrzeug). Fünf Autofahrer wurden zudem ohne Gurt erwischt und drei, die das Handy am Ohr hatten während der Fahrt.

  Die Marienbrücke war von den Dresdnern über das Bürgerportal als ein Schwerpunkt der Aktion genannt worden. Das Bürgerportal ist bis zum 12. Juni geschaltet.

Am kommenden Montag (10. Mai) wird die Aktion fortgesetzt, dann kontrolliert die Polizei am Albertplatz zum Thema „Rotlichtverstöße“

Powered by WPeMatico

admin01