Riesenrad am Lübbenauer Spielplatz „Spreewaldreich“

Schausteller haben es in diesem Jahr besonders schwer, da alle großen Volksfeste coronabedingt abgesagt werden müssen. Sie sind deshalb froh, wenn ihnen dennoch ermöglicht wird, ihre Fahrgeschäfte und Stände in Städten aufbauen zu können, eben wie gegenwärtig in Lübbenau/Spreewald. Die Stadt hat dem Inhaber Enrico Sperlich ermöglicht, sein Riesenrad pachtfrei und mit der Vorlage eines entsprechenden Hygienekonzeptes vom 11. September bis 4. Oktober am Spielplatz „Spreewaldreich“ in der Poststraße aufzustellen.

„Wir wollen damit sowohl die Schausteller als auch die Attraktivität unserer Altstadt unterstützen und für die Einwohner und Gäste unserer Stadt ein tolles Erlebnis schaffen.“, informiert der stellvertretende Bürgermeister Rainer Schamberg. „Außerdem war es der Stadt wichtig, dass man vor allem den Familien beim Fahrtpreis entgegenkommt.“

Die Fahrgäste können aus den insgesamt 20 Gondeln aus bis zu 30 Metern die Aussicht auf Lübbenau/Spreewald genießen, die bis zu den Höhen am Stadtrand und darüber hinaus reichen. Sie kostet für Kinder unter acht Jahren 1 Euro, für Kinder unter zwölf Jahren 3 Euro und Erwachsene zahlen 4 Euro pro Fahrt.

Bis zu vier Fahrgäste passen in jede Gondel. Doch entsprechend dem Hygienekonzept dürfen nur Alleinstehende, Paare oder Familien zusteigen, sodass meist weniger Leute in den Gondeln sitzen. Am Zugang steht ein Desinfektionsspender. Das Tragen eines Mund-Nasenschutzes ist während der Fahrt nicht notwendig.

„Nach jedem Zu- und Ausstieg werden die Gondeln regelmäßig gereinigt. Die Leute sind sehr sorgfältig. Da gibt es keine Diskussionen“, sagt Sperlich und freut sich auf die Zeit in Lübbenau/Spreewald.

(PM/Stadt Lübbenau)

Powered by WPeMatico

admin01