Weihnachts-Circus: Milano verschenkt Freikarten

In diesem Jahr unterstützt der Weihnachts-Circus Dresden den Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst Dresden.

Der Ambulante Kinder- und Jugendhospizdienst Dresden begleitet Kinder und Jugendliche mit einer lebensverkürzenden Erkrankung und deren Familien in ihrem Zuhause. Die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer des Dienstes sind Zuhörer, Gesprächspartner, haben Zeit zum Spielen oder unternehmen Ausflüge. Das gilt nicht nur für das erkrankte Kind, sondern auch für die Geschwister. Für die Eltern werden Freiräume geschaffen, sie werden zu Terminen begleitet. „Oder wir sind einfach nur da und halten Sprachlosigkeit aus“, sagt Heike Lebelt vom Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst Dresden. „Wir können die Kinder nicht heilen, aber wir können helfen, die verbleibende Zeit mit Normalität und Leben zu füllen. Das klingt nach wenig, ist aber unheimlich wertvoll.“

Umso mehr freut es die Dresdner Stollenbäcker, dass auch der Dresdner Weihnachts-Circus sich sofort bereit erklärt hat, den Dienst ebenfalls zu unterstützen. Zirkusdirektor Mario Müller-Milano überreichte dem Verein heute 200 Freikarten. „Wir möchten den Familien, für die der Ambulante Kinder- und Jugendhospizdienst da ist, damit gern ein paar sorglose Momente bei uns ermöglichen“, so der Direktor. 

Der Dresdner Weihnachts-Circus gastiert vom 18. Dezember bis 5. Januar auf dem Volksfestgelände an der Pieschener Allee

Powered by WPeMatico

admin01