Weißwasser bekommt ein Lokallabor

Gute Nachrichten für Fans von 3D-Druck, Lasercut, Robotik und Co.: Weißwasser bekommt ein Lokallabor. Die Idee hierzu entstand aus dem Projekt „FabMobil“ des Constitute e.V. aus Dresden. Vor der Erfahrung, dass der Zugang zu den sogenannten Zukunftstechnologien jungen Menschen hauptsächlich in urbanen Ballungsräumen zur Verfügung steht, hat es sich der Verein zur Aufgabe gemacht, diese Möglichkeiten in den ländlichen Raum zu bringen. Umgesetzt wird das seit 2017 mittels eines fahrbaren Kunst- und Designlabors. Ein ehemaliger Band-Tour-Bus wurde auf zwei Stockwerken vollausgestattet mit einer Vielzahl an digitalen Kreativ-Technologien: 3D-Drucker, Virtual Reality, Mikroelektronik, Lasercutter, CNC-Fräse und vieles mehr.

Annaberg-Buchholz, Löbau und Weißwasser bekommen Lokallabor

Seitdem steuert das „FabMobil“ regelmäßig unter anderem Schulen und Kulturzentren in der gesamten Oberlausitz an. Das Angebot richtet sich an Jugendliche ausdrücklich aller Geschlechter. Auch in Weißwasser war das Projekt bereits zweimal zu Gast (Station junger Techniker und Naturforscher, Soziokulturelles Zentrum Telux). Dieses Angebot soll nun im Rahmen des „Lokallabore-Projektes“ an ausgewählten Orten auf feste Füße gestellt und verstetigt werden. Neben Annaberg-Buchholz und Löbau erhält das Soziokulturelle Zentrum Telux in Weißwasser den Zuschlag. Hier soll das mobile Konzept des „FabMobils“ in eine feste Räumlichkeit überführt werden, die von einer sich selbst organisierenden Gruppe aus interessierten, gern jungen Menschen belebt und getragen wird. Eingerichtet werden kann das Lokallabor im Rahmen einer von der Drosos-Stiftung geförderten Kooperation zwischen dem Constitute e.V. („FabMobil“) und dem Soziokulturellen Zentrum.

Workshop zur Planung des Labors

Die konkrete Ausgestaltung und Einrichtung ist dabei noch offen und hängt von den Präferenzen derjenigen ab, die sich in den Prozess der Konzeption und Belebung des Lokallabors einbringen wollen. Hierzu findet vom 27. bis 31. Juli eine Workshop-Woche mit dem „FabMobil“ statt. Hier können sich alle Interessierten ab 12 Jahren täglich von 10 bis 16 Uhr an der Planung und Realisierung des Raumes beteiligen und  die verschiedenen Technologien kennenlernen. Die Plätze hierfür sind sehr begehrt, daher wird um eine Anmeldung per E-Mail unter sebastian@fabmobil.org gebeten.

Powered by WPeMatico

admin01