Zweiter Saisonsieg für Lok

Im ersten Durchgang verschenkten die Eisenbahner zweimal einen Drei Tore Vorsprung (6:3 / 11. Minute und 11:8 in der 27. Minute). Der Pausenstand von 11:10 für die Lok ließ einen engen Spielausgang vermuten. Nach dem Wechsel spielten die Gastgeber wieder ihre Trumpfkarte Deckung aus. »Wir haben fast nichts mehr zugelassen«, freute sich Trainer Dusan Milcevic über dien kontinuierlich wachsenden Vorsprung für sein Team. »Toto«  Schneider, Martin Durcek und Krzystof Kusal erhöhten innerhalb von sechs Minuten vom 17:14 auf 21:14 (55. Minute) »Meine Mannschaft hatte in der zweiten Spielhälfte eine unterirdische Torquote von nur vier erzielten Treffern in 25 Minuten«, sagte Gästetrainer Robert Flämmich enttäuscht. Auf die nächste Auswärtsaufgabe beim Aufsteiger EHV Aue II freut sich auch Lok Neuzugang und dreifacher Torschütze Ben-Elias Brucker: »Es macht einfach Spaß in dieser Mannschaft zu spielen.« Bester Werfer bei den Eisenbahnern war Mannschaftskapitän »Toto« Schneider, der fünfmal aus dem Spiel und fünfmal vom Punkt traf. Das nächste Heimspiel auf dem Sonnenstein findet am 28. September, 19.30 Uhr, gegen die HSG Freiberg statt.

Powered by WPeMatico

admin01