Zwischen Fiktion und Utopie

Gemeinsam mit einheimischen Unternehmen und Institutionen soll nach den Corona-Beschränkungen ein Blick in die Glaskugel zwischen Fiktion und Utopie gewagt werden, kündigte eine Veranstaltungssprecherin der Cottbuser »pool production GmbH« an. Das traditionelle und einst zum Hellsehen genutzte Requisit könnte dabei unter anderen auch auf die Fragen antworten, wie sieht die
Zukunft der Teilnehmer nach der Corona-Krise aus, welchen Weg wollen die kreativen Köpfe der
Stadt einschlagen und welches Potential steckt noch in Wirtschaft und Politik.

Die inzwischen auf 6.000 Schaulustige limitierte Veranstaltung unter dem Motto »Klüger über Nacht« will nahtlos an ihre Vorgänger anknüpfen und auf alle aktuellen Fragen eine Antwort geben.

Neuer Blickfang durch Lausitzer Künstler

Ihre Türen öffnen unter anderen die Brandenburgische Technische Universität Cottbus-Senftenberg auf dem Cottbuser Zentralcampus, das Carl-Thiem-Klinikum, die Industrie- und Handelskammer (IHK) und die LEAG sowie das Stadthaus, das Jugendkulturzentrum Glad-House, das Autohaus Cottbus, die Carl Beutelhauser-Baumaschinen und Jens Brand Felsenbau. Erstmals wird der 1873 erbaute Großenhainer Bahnhof, einst Empfangsgebäude für die Eisenbahnstrecke von Cottbus nach Großenhain, zum Blickfang.

Hier haben sich inzwischen ein knappes Dutzend Lausitzer Künstler mit ihren Ateliers, die Galerie »Brandenburg« mit Werken von Hans Scheuerecker und Günther Rechn sowie die Galerie »Fünf« und die Gründerwerkstatt »Zukunft Lausitz« einquartiert. Auf der »Großenhainer« Freifläche will der Club »PrimaWetter« mit seiner großen Außen- und Cocktailbar »Der Käfig« aus der Innenstadt wieder die Besucher empfangen.

Große Abschlussparty geplant

Gleich »um die Ecke«, am Nordausgang des Cottbuser Hauptbahnhofs, lädt der aus der Innenstadt
»umgesiedelte« Kultur- und Nachtclub »Scandale« seine Gäste ins neue Eventhaus am ehemaligen
Umladebahnhof ein. Hier soll am 24. Oktober auch die große Abschlussparty der 14. »Nacht der kreativen Köpfe« stattfinden. Weitere Infos sind unter www.ndkk.de abrufbar.

Wo gibt es Tickets?

Der Ticket-Verkauf für die Nachtschwärmer ist am 2. Juni an allen bekannten CTS-Vorverkaufsstellen-
Stellen, beim CottbusService Stadthalle sowie unter www.ndkk.de gestartet.
Das Einzelticket kostet 13 Euro, ermäßigt zehn Euro. Kinder bis sechs Jahre haben freien Eintritt.

Powered by WPeMatico

admin01